Mit Fahrpraxis - Ausbildungsstufe 1

Ohne Schein nichts los
Ohne Schein nichts los

Sie haben schon praktische Berufserfahrung mit dem Gabelstapler ?

Voraussetzungen zum Führen von Flurförderzeugen sind DGUV V 68 [234 KB]
- ein Mindestalter von 18 Jahren

Allerdings können z.B. Auszubildende, die jünger als 18 Jahre sind, unter
bestimmten Voraussetzungen bereits zu Gabelstaplerfahrern ausgebildet werden.

- Gesundheitliche Fitness, keine gesundheitlichen Einschränkungen

Die gesundheitliche Fitness sollte am besten der Betriebsarzt in Anlehnung
an die „G25„-Untersuchung beurteilen.

Für diesen Kurs müssen Sie in unsere jeweilige Fahrschule kommen. Wir bilden aus in:
Baden-Baden, Karlsruhe, Bruchsal, Germersheim, Speyer, Mannheim, Ludwigshafen, München

_____________________________________________________________


S C H U L U N G S P R O G R A M M

1. Theoretischer Teil:

- Persönliche Eignung und gesundheitliche Vorgaben zum Führen eines
Flurförderzeuges.
- Die Berufsgenossenschaften und Ihre Aufgaben.
- Hauptbauteile und deren Funktionen eines Flurförderzeuges.
- Unfallverhütungsvorschriften DGUV V1, DGUV V 68.
- Standsicherheit eines Gabelstaplers
- Routinen des Gabelstaplerfahrers
(Kräfte, Lastschwerpunktabstände, Anbaugeräte, etc.).
- Innerbetriebliche Arbeitsanweisungen und Gegebenheiten.
(Sondereinsätze)
- Unfallgeschehen und Haftung.
- Werterhaltung und Pflege der Flurförderzeuge.

2. Praktischer Teil:

- Sicherheitskontrolle am Gabelstapler zur Betriebs- und
Verkehrssicherheit.
- Fahren mit und ohne Last durch vorgegebenen Gängen.
- Ein- und Ausstapeln einer Last.
- Richtiges Abstellen des Flurförderzeuges.
- Anbaugeräte, Batterie, Ladegerät, Treibgas.


Ausbildungsbeitrag für Theorie/Praxis:
2 Tage 160
Euro
(Förderung durch die Agentur für Arbeit, Arge möglich)

Man lernt nie aus
Man lernt nie aus

Die Fahrprüfung erfolgt in Einzelabnahme und wird unter einer Zeitvorgabe in Verbindung mit einer Punktebewertung abgenommen.

Der Prüfling
erhält nach bestandener theoretischer und praktischer Prüfung einen Fahrausweis, zusätzlich ein persönliches Zertifikat für die Gesamtausbildung.
__________________________________________________________________

Zum Seitenanfang